Kabeleinziehhilfe / Zugdraht

Artikelnummer: KES.K03.000
Zugdraht mit Suchfeder
ab 7,69 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Artikelnummer: KES.M04.000
Zugdraht mit Kopf & Öse
ab 10,69 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Artikelnummer: 396.220.084
Metall Flachband mit Öse
15,39 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Artikelnummer: 188.WZ0007
Zugdraht mit Öse
ab 27,49 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
8,59 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Artikelnummer: 140.173.703
11,69 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar

Kabel einziehen - Tipps und was zu beachten ist

Kabeleinziehhilfen finden ihre Anwendung in erster Linie bei der Elektroinstallation im Neubau sowie bei Renovierungen im Altbau. Hauptsächlich wird der Zugdraht für das Einziehen von Kabeln, Leitungen und Drähten im Leerrohr verwendet, es kann aber auch in abgehängten Decken, in Leichtbauwänden, in Zwischenböden, ja sogar im Auto nützlich sein. Beim Thema Kabel einziehen kann es schnell zu unerwarteten Problemen kommen: das Leerrohr ist zu klein, die Bögen bzw. Knicke sind zu eng oder das Kabel ist zu steif. Zudem sollte das einzuziehende Kabel nicht zu sehr durch Zugkraft oder Reibung beansprucht werden. Gerade bei empfindlichen Leitungen ist beim Einziehen Vorsicht geboten. Hierfür ist eine Kabeleinziehhilfe ein wichtiges und hilfreiches Werkzeug.

Viele Einziehspiralen haben auf der einen Seite eine Führungsfeder, auch Suchfeder genannt und am anderen Ende eine Öse zur Kabelbefestigung. Beim Einführen ins Leerrohr sollte die Seite mit der Suchfeder verwendet werden. Mit der flexiblen Führungsfeder wird das Einschieben durch Rohrbögen erleichtert. Gelegentliches Drehen kann von Vorteil sein. Beim Befestigen des Kabels sollte darauf geachtet werden, dass sich beim Herausziehen nichts im Rohr spreizen bzw. verhaken kann. Darum sollte der Übergang vom Kabel zur Öse mit einem Isolierband umwickelt werden um rauhe Stellen zu vermeiden.

Wird ein Kabel oder eine Leitung mit Hilfe einer Einziehhilfe in ein Leerrohr eingezogen, ist es leichter wenn man zu zweit ist. Einer zieht vorsichtig und der andere schiebt. Beide sollten natürlich gleichzeitig und gleichmäßig agieren. Ruckartiges Ziehen oder Reißen sollte vermieden werden, da sonst das Kabel und der Zugdraht beschädigt werden können. Die Verwendung von Kabelgleitmittel erleichtert bei schwierigen Gegebenheiten das Einziehen nochmal wesentlich.

Bei der Auswahl der Kabeleinziehhilfe stellt sich die Frage, welches Material verwendet werden soll. Für gelegentlichen Einsatz und geringe Beanspruchung ist ein Zugdraht aus Kunststoff völlig ausreichend. Sollen Kabel mit größeren Querschnitten eingezogen werden, ist es empfehlenswert ein Einziehband aus Metall zu verwenden.